Anmelden
05.11.2018Junioren C1

Erster Vollerfolg für die C-Junioren

Kloten- Dietlikon Jets - UHC Lenzburg I 4:15 (4:9)

UHC Lenzburg I - White Indians Inwil-Baar II 11:2 (6:2) 

 

Trotz Unkonzentriertheiten zum verdienten Sieg  

m Rückblick auf die letzte Runde sowie im Hinblick auf die folgenden Runden gegen stärkere Teams, legten die beiden Trainer den Fokus im Training vermehrt auf die Defensive.  

Mit der Devise hinten nichts zuzulassen startete man am verregneten Samstagmorgen in Deitingen gegen die Kloten- Dietlikon Jets. Die Schlossstädter begannen wacher als die Gegner aus Kloten und konnten so früh mit 1:0 in Führung gehen. Nach weiteren Torerfolgenmerkten die Spieler bald, dass die Gegner nicht so stark sind, wie es die Trainer vor dem Start prognostizierten. Es schlichen sich vermehrt kleine Unkonzentriertheiten ein, welche Ihren Höhepunkt in einem Gegentor fand, das der gegnerische Captain von ihrer Grundlinie aus schoss. Zur Pause lag man dennoch komfortabel mit 9:4 in Front. Wiederum appellierte das Coaching-Duo Wölfi/Widmer an die Defensivaufgaben. 

Das Team nahm sich die Worte zu Herzen und setzte sie nahezu perfekt um. Kam es dennoch zu Abschlüssen auf unser Tor war Joel hellwach und parierte sämtliche Schüsse in der zweiten Halbzeit. Gegen vorne harmonierten die Blöcke immer besser und die Jets wurden das ein oder andere Mal wunderschön ausgespielt. Es resultierte ein 15:4 Sieg. 

 

Solide Defensive und zweite Hälfte des Shutout’s 

Vor dem Zweiten Spiel wurde das Team mit einer neuen Zielvorgabe konfrontiert. Coach Wölfli forderte ein Shutout von Torhüter Joel. Dass dieser das Ziel nicht alleine erreichen kann, war allen Spielern bekannt und so starteten die Lenzburger nach einem intensiven Einlaufen konzentriert in das zweite Spiel. Wiederum konnten die Gegner von Beginn an unter Druck gesetzt und der Ball im Tor versenkt werden. Die Gegner rückten immer weiter zurück und die Schlossstädter folgten ihnen. Die zu offensive Einstellung wurde vom Gegner prompt ausgenutzt. Mit einem Konter kam dieser zu seinem ersten Tor. Unbeirrt erspielten sich die Blauen einen Vorsprung von 6:2 zur Pause.  

In der kurzen Pausenansage von Coach Widmer wurde das zu offensive Vorchecken besprochen. Weitere Konter wollte man auf keinen Fall zulassen.  

Einmal mehr setzte das Team genau das um, was gefordert und auf die Tafel gekritzelt wurde. Es gab praktisch keine Abschlüsse mehr auf das Tor von Joel und gegen vorne funktionierte das Zuspiel zum Teil schon fast blind. Mit der zweiten Halbzeit in der man kein Tor erhielt, konnte doch noch ein, wenn auch zusammengesetzter, Shutout gefeiert werden.   

UHC Lenzburg: Joel (T), Jannis, Jeremias, Silvan, Lucien, Raphael (C), Dean, Lavinja, Janis, Leon