Anmelden
05.11.2018Junioren B

Nächster Sieg

UHC Lenzburg - Ramba Zamba Merenschwand 3:14 (1:7)

Mit etwas geändertet Formation und wiederum 5 Feldspielern reiste der UHC Lenzburg nach Nuglar im schönen Baselbieter Jura. Als Leader wollte man heute alles daran setzen, auch am Abend auf dem begehrten Tron zu sitzen.

Gegen Merenschwand, zweifelsohne einen Gruppenfavoriten, verschliefen die ältesten UHCL Junioren den Start komplett und just Stand es 0:4. Das Tor von Manuele Buccarello sollte das einzige bleiben in Halbzeit eins, so stands nach einer phasenweise Schwachen Vorstellung der schwarz-weissen ernüchternd 1:7 zur Pause.

Da Trainer Senn einiges zu korrigieren hatte, mahnte der Schiedsrichter direkt am Ausgang der Garderobe, ja noch schlimmer, es gab 2 Minuten gegen UHCL. Dies wegen zu langer Pause. Der Schiedsrichter hatte also zurecht kein erbarmen mit den 5 tapferen Lenzburger. Merenschwand nutzte die Gelegenheit nach 1:30 in der 2. Halbzeit - 1:8. Bessere und schwächere Phasen im Spiel wechselten im Minutentakt. Merenschwand immer einen Schritt schneller und körperlich präsenter, schraubte das Score gar auf 1:14. Nun ging es der Trainerstaff Sommerhalder / Senn doch etwas zu schnell. Ein Timout war dringend nötig um die Jungs neu zu sortieren. In den letzten 8 Minuten gelang das ganz gut. Konnte man diese gar mit 2:0 gewinnen, dank zwei weiteren Buccarello Toren.

Merenschwand zeigte die Limiten des Teams im läuferischen und körperlichen Bereich gnadenlos auf an diesem Tag. Die Tabellenführung war also weg.

UHCL: L. Berchten; J. Berchten (0/1), M. Furter, M. Buccarello (3/0); M. Peter (0/1), L. Sommerhalder

 

UHC Lenzburg - Mellingen 9:5 (5:3)

Im zweiten Spiel gegen Mellingen lag heute was drin. Fehlte doch der eine oder andere Spieler beim Gegner. Kurz nach Anpfiff war klar, das zweite Spiel hatte ein anderes Gesicht. Mellingen lies den UHCL wie erwartet mehr gewähren. Die Schlossstädter nutzen dies im Aufbau wie schon in der ersten Runde aus, nutzen den Platz und kämpften um herrenlose Bälle. So war es nicht überraschend das Sommerhalder, Berchten, Furter und Buccarello sehenswert auf 4:0 stellten. Disziplin und Organisation wird von der Staff hochgehandelt. Dies war ein Lehrbeispiel bis anhin. Wie so oft, versuchten sich dann die Verteidiger in der Offensive und hinten entblösste man sich. Konsequenz: Mellingen war wieder dran. 3:5 zur Pause. Kurz nach Anpfiff erhöhte abermals Buccarello auf 6:2. Mellingen schien gebrochen, kam kurz nochmals auf ehe Furter auf Pass von Sommerhalder auf 9:4 erhöhte. Das 5:9 von Mellingen nur noch eine Resultatkosmetik. Auch ein Timeout des Gegners nutzte nichts mehr und der dritte Sieg im vierten Spiel war in trockenen Tüchern.

Somit rutschte man zwar vom 1. auf den 2. Tabellenplatz ab. Nächste Runde warten Kappel und die Blue Sharks Waltenschwil. Mit etwas Glück und viel Disziplin liegen da definitiv wieder Punkte drin.

UHCL: L. Berchten; J. Berchten (1/1), M. Furter (3/0), M. Buccarello (4/0); M. Peter (0/1), L. Sommerhalder (1/1)