Anmelden
20.11.2019Junioren

So liefs bisher bei unseren Junioren

B Junioren holen weiteren Punkt

Nachdem die B Junioren sehr schlecht in die Saison gestartet sind, kämpfen Sie sich langsam in die schwierige Gruppe hinein. Die ersten 5 Spiele gingen allesamt verloren bis man Aarau 7:2 bezwingen konnte. Nun holte man am 10. November einen weiteren Punkt gegen Härkingen Gäu. Die nächste Runde ist am 1. Dezember in der heimischen Angelrain.

 

C1 Junioren verlieren weisse Weste

In einem hektischen Spiel verliert das C1 den ersten Punkt. Bereits um 9.00 Uhr mussten die Boys vom Trainerduo Widmer/Wölfli gegen den Tabellendritten Olten-Zofingen ran. Von der Uhrzeit merkte man aber nichts. Beide Teams waren bereit und spielten einen Topmatch. Leider konnte der Schiedsrichter dieses Niveau nicht erreichen. Zuerst aberkannte er zwei reguläre Tore von Lenzburg um dann 4 Sekunden nach Schlusspfiff den Lenzburger Ausgleich tatsächlich noch zu anerkennen. Somit waren irgendwie beide Teams enttäuscht. Die Lenzburger spielten von Beginn weg sehr gutes Hockey und hatten das Spiel einigermassen im Griff. Zur Pause führte man mit 4:2. Man blockte viele Schüsse des Gegners und spielte mit schönem Kombinationsspiel nach vorne. Auch in der zweiten Hälfte fand Lenzburg besser ins Spiel und dies obwohl man mit Jan Frey einen der Leader auswechseln musste. Der regte sich dermassen wegen des Schiedsrichters auf, dass man leider ohne ihn weiterspielen musste. Die 2 aberkannten Tore fielen erst in der zweiten Halbzeit …Wie erwähnt hatte die Truppe alles im Griff bis der Referee das erste Tor nicht anerkannte obwohl er das Spiel mittels Pfiff beim Anspiel frei gab. Ten umkurvte die Gegner und erhöhte vermeintlich das Skore auf 8:4. Dem war aber nicht so und die Lenzburger verloren den Faden. Olten kam immer besser ins Spiel und gingen ihrerseits kurz vor Schluss mit 9:8 in Führung. Nach 40 Minuten war eigentlich fertig und es Stand 9:8 für Olten. Doch irgendwie zählte der Treffer von Lavinja noch und so trennte man sich mit 9:9.

 

Im zweiten Spiel des Tages triumphierte das C1 mit 21:3. Der Gegner aus Mellingen konnte einem leidtun. Mann des Spieles wurde Leon Wölfli, welcher die seinigen mit einigen Skorerpunkte zum Sieg führte.

 

Nach diesen drei Punkte bleibt das C1 Tabellenführer. Lok Reinach schliesst aber Punktemässig auf. Die nächsten Spiele bestreitet das beste Team der Lenzburger am 21.12.19 in Leibstadt. Wo man gegen den ersten Verfolger Reinach, sowie gegen den UHC Obersiggenthal die Klinge kreuzt.

 

Lenzburg C2 0 Points.

Nachdem man in Zurzach das Punktemaximum holen konnte, musste die Truppe von Senn/Lewy ohne Punkte Baden verlassen.

 

Im ersten Spiel zeigte die zweite Garde von Lenzburg aber Langezeit sehr gutes Hockey. Man biete dem Leader ein Duell auf Augenhöhe und war nur mit 2 Zähler im Hintertreffen zur Pause. Leider fand Baden in der zweiten Halbzeit noch einen höheren Gang und die Schlossstädter mussten sich am Schluss mit 6:16 geschlagen geben.

 

Im zweiten Spiel war die Müdigkeit und die Konzentration aber weg. Die Boys waren wieder wach und fanden nun wieder Zeit für Blödsinn. Somit verlor man gegen die Bulldogs mit 3:9. Der Gegner war sicher besser dennoch war es sehr schade, dass man nicht an die Leistung des ersten Spieles anknüpfen konnte.

 

Nächster Termin ist der 30.11.19. Die Spiele finden in Winterthur statt und die Gegner heissen UHC Obersiggenthal sowie Red Taurus Wislikofen. Mit zwei Siegen wäre das C2 plötzlich wieder auf Kurs.

 

Lenzburg C3: Zwei Siege und zwei Niederlagen und weg ist die Tabellenführung.

 

Im ersten November Spiel konnte die jüngste C Mannschaft von Lenzburg noch die Siegesserie fortsetzen und holte sich den fünften Sieg im fünften Spiel. Diskussionslos schlug man Mutschellen mit 12:5. Dennoch zeigte das Spiel die schwächen der Truppe schon auf. Im Spiel gegen den Ball, ergo in der Defensive stimmt vieles nicht. Im zweiten Spiel traf man dann auf die Mannschaft von Inwil-Baar. Nun die Lenzburger verschliefen den Start völlig und waren bereits nach wenigen Minuten mit 0:6 hinten. Am Schluss setzte es eine 7:14 Kanterniederlage ab. Zum einen war der Gegner wirklich gut, aber zum anderen muss auch erwähnt werden, dass die jungen Burschen schlichtweg keine gute Leistung zeigten. Allen voran der erste Block, welcher kein einziges Tor zu Stande brachte und deren 6 kassierte. Aua! Im Spiel gegen Mutschellen hatten Sie noch eine 7:0 Bilanz und tanzten durch die defensiven Reihen des Gegners.

 

Zwei Wochen später konnte das Team von Trainertrio Reusser/Schärer/Casteletti in der heimischen Halle ihr Können zeigen. Dies taten sie auch. Mit zwei guten Leistungen kamen sie aber leider dennoch nur zu zwei Punkten.

 

Im ersten Spiel ging die Mannschaft schnell 3:0 in Führung. Danach drehte Regensdorf aber auf und erzielte kurz vor dem Pausenpfiff den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit sah Lenzburg den Ball praktisch nicht mehr. Dennoch hatte man zwei Topchancen um denAusgleich zu erzielen. Es wollte aber nicht sein und so gewann Regensdorf dieses Topspiel verdient mit 4:3.

 

Nach dieser Niederlage war man enttäuscht und wollte natürlich nicht mit leeren Händen den Heimauftritt beenden. Topmotiviert startete man gegen Spreitenbach in die Partie. Doch der gegnerische Torwart hielt den Gegner lange im Spiel. Es war zum verzweifeln was dieser alles hielt. Trotz klarer Überlegenheit ging man nur mit zwei Toren Vorsprung in die Pause. Nach der Pause spielten die Lenzburger noch schneller und realisierten wie man den Goalie bezwingen kann. Nämlich mit flachen Abschlüssen sowie Direktschüsse. So konnten die Schlossstädter das Resultat von 5:3 auf 12:3 erhöhen. Okay offiziel nur 11:3, aber das Tor von Julie Richner zählt im Herzen des Berichtschreiber jetzt einmal auch.

 

Weitere Resultate der Lenzburger:

D weiss 7:8 Niederlage gegen Härkingen Gäu, sowie ein 3:3 gegen Fricktal IV

D blau 3:6 gegen Team Aarau, sowie ein 7:2 Heimerfolg gegen die Löwen aus Bremgarten

E1 Runde 1: 2:5 gegen Inwil-Baar I, 3:7 gegen Inwil-Baar III sowie ein 5:5 gegen Hünenberg.

E1 Runde 2: 2:2 gegen Inwil-Baar I, 1:6 gegen Inwil-Baar III sowie 3:3 gegen Rotkreuz.

Kommentar zum E1: Obwohl man noch keinen Sieg erzielen konnte glich die Truppe schon zweimal im letzten Einsatz aus. Die Moral stimmt und auch das Spiel stimmt. Sie spielen sehr schön zusammen und stehen organisiert auf dem Platz. Die Gegner haben ein sehr hohes Niveau und sind im Schnitt älter als unsere Truppe.

E2: 9:0 gegen Limmattal, 13:3 gegen Bremgarten und 5:4 gegen Üdiker Lions. Grossen Teil zu diesen Erfolgen hatte Leandro Wenger welcher mit 17 Toren doch einen kleinen Beitrag leistete damit unser E2 mit reiner Weste die erste Runde absolvieren konnte.